Platz der Linde

Leibnitz lädt auch bald zur Schokolade ein:

Die Leibnitzer Lindenschokolade made by Zotter

Auf Initiative der Aktionsgemeinschaft Leibnitz lädt ein, die heuer ihr 30jähriges Bestehen feiert, kreierte Chocolatier Josef Zotter mit Unterstützung des Leibnitzer Apothekers Mag. Wolfgang Kappaun eine eigene Lindenschokolade.

Der Name Leibnitz bedeutet ja “Platz der Linde” und diesem Ursprung fühlt sich die Aktionsgemeinschaft gerade bei ihrem Jubiläum ganz besonders verpflichtet. Neben den vielen Lindenbäumchen in der Innenstadt, die seit einigen Wochen als Markenbotschafter die Mitgliedsbetriebe in Leibnitz auszeichnen, wird es ab Ende August diese süße Delikatesse bei allen Mitgliedsbetrieben und natürlich auch in der Stadtgemeinde selbst geben. Eine besondere Bioschokolade mit einem ganz ordentlichen Anteil an Lindenblüten und Lindenblättern. Diese Schokoladenspezialität hat selbst Josef Zotter an Intensität und Geschmack sehr positiv überrascht. 

Die finale Verkostung fand vor Kurzem im Labor der Schokoladenmanufaktur Zotter in Bergl bei Riegersburg statt. Das beigefügte Bild zeigt von links nach rechts “Leibnitz lädt ein”-Urgestein Hans-Wolfgang Strauss, Chocolatier Sepp Zotter, Obmann Fritz Parmetler, die Leiterin der Stabstelle Stadtentwicklung in der Stadtgemeinde Leibnitz Ing. Astrid Holler, Obmannstellvertreterin Nadja Schönwälder-Rinder, Bürgermeister Helmut Leitenberger und Stadthistorikerin Dr. Ursula Pintz, die für die Schokolade bereits eine kurze geschichtliche Stadtentwicklung zusammengestellt hat, bei der Verkostung.

Leibnitz ist der “Platz der Linde”

Die Aktionsgemeinschaft “Leibnitz lädt ein!” und die Stadtgemeinde Leibnitz setzen klare Zeichen für die Zukunft. Am vergangenen Freitag wurde offiziell das neue Lindenherzlogo der Aktionsgemeinschaft sowie auch das große Mitgliederprojekt “Leibnitzer Herzlinde” vorgestellt.

Der Name Leibnitz bedeutet “Platz der Linde”. Und diesem inspirierenden Ursprung fühlen sich sowohl die Aktionsgemeinschaft mit ihren 68 Mitgliedsbetrieben und 428 Mitarbeitern wie auch die Stadtgemeinde Leibnitz verpflichtet. Die 3 großen Taschenpylone an den Zufahrtsstraßen erstrahlen im neuen Design. Dieses neue Herzlogo wurde aus einem Lindenblatt heraus entwickelt und die neu Schrift LEIBNITZ setzt sich aus vielen persönlichen Schriftvorlagen zusammen, die die Mitglieder inkl. Mitglieder des Stadtgemeinderates selbst mit der Hand geschrieben haben. Diese Schriften wurden überlagert und daraus ist eben dieser komplett neue, einzigartige und genuine Schriftzug LEIBNITZ entstanden.

Von diesem Design und dieser Tasche abgeleitet gibt es bei allen Mitgliedsbetrieben in der Innenstadt ab sofort CO2neutrale Papiertragetaschen. Einkaufen im Herz von Leibnitz ist hier das zentrale Thema. Und seit Freitag ist auch die Leibnitzer Herzlinde als neuer Markenbotschafter bei vielen Betrieben in der Innenstadt der viel gewünschte Beitrag zum Umweltschutz und zur Stadtbegrünung. Diese Lindenbäumchen bleiben 2 Jahre im Topf, danach werden sie fixer Bestandteil des Projektes Grünraum Leibnitz und an geeigneter Stelle im Stadtgebiet ausgepflanzt.

Als ersten Mitgliedsbetrieb überreichte der Vorstand der Aktionsgemeinschaft Bürgermeister Helmut Leitenberger als Vertreter der Stadtgemeinde Leibnitz die erste Herzlinde. Das beigefügte Bild von Fotograf Robert Sommerauer (pixelmaker.at) zeigt von links nach rechts die Leiterin der Stabstelle Stadtentwicklung Ing. Astrid Holler, Unternehmer und Obmann Fritz Parmetler, Bürgermeister Helmut Leitenberger, Hans-Wolfgang Strauss, Obmannstellvertreterin Nadja Schönwälder-Rinder und DI Barbara Draxler von “Leibnitz lädt ein!” vor dem neuen Taschenpylon. Mit dem Leibnitzer Bummelzug wurden danach alle Bäumchen an die Mitglieder in der Innenstadt verteilt.

Impressionen

©Thomas Wasle

©Pixelmaker

   Zum Stadtbummler
   Impressionen